Artikel

Sichere Verarbeitung von Produkten mit und ohne Diisocyanate

Diisocyanate können schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit des Anwenders haben. Darum hat die Europäische Kommission in der REACH-Verordnung eine Beschränkung für die Arbeit mit Produkten festgelegt, die mehr als 0,1 % freie Diisocyanatmonomere enthalten. Glücklicherweise sind die meisten SABA-Produkte diisocyanatfrei. Viele SABA-Produkte basieren auf MS-Polymertechnologien oder Polysulfiden, die keine (Di-)Isocyanate enthalten. Für die wenigen Produkte, die diese Substanz doch enthalten, treten am 24. Februar 2022 neue Beschränkungen in Kraft. Im Folgenden erläutern wir, was diese Beschränkungen für Sie bedeuten, wie damit umgegangen werden kann und welche diisocyanatfreien Alternativen zur Verfügung stehen.

Das Risiko von Diisocyanaten

Je nach Sorte sind Diisocyanate als reizende Stoffe bekannt, die die Augen schädigen und die Atemwege sensibilisieren können. Das bedeutet, dass ein Anwender nach der Exposition möglicherweise eine Allergie gegen die Substanz entwickelt, wodurch bei jedem weiteren Kontakt damit (auch in sehr geringer Konzentration) eine heftige allergische Reaktion, eventuell mit schwerer Atemnot, entstehen kann.

Wofür werden Diisocyanate verwendet?

Diisocyanate sind die Basiskomponenten von Polyurethan (PU) und Polyurea. Sie werden in zahlreichen Produkten verarbeitet, darunter Kleb- und Dichtstoffe. Bei der Anwendung werden die Diisocyanate freigesetzt, wodurch der Anwender direkt damit in Kontakt kommt. Dies kann gesundheitliche Folgen haben. Die Anwendung von Diisocyanaten ist aber sicher, wenn sie unter Beachtung der einschlägigen Sicherheitsmaßnahmen verarbeitet werden. Nach den neuen europäischen Vorschriften muss der Anwender darum in der sicheren Arbeit mit Diisocyanaten unterwiesen sein, sodass seine Gesundheit nicht in Gefahr kommt.

Neue Beschränkungen in der REACH-Verordnung

Am 3. August 2020 hat die Europäische Kommission die Beschränkungen der REACH-Verordnung verschärft, um die Verwendung von Polyurethankleb- und -dichtstoffen mit einem Gehalt von mehr als 0,1 % freien Diisocyanaten zu reduzieren. Diese Beschränkung verpflichtet die Kleb- und Dichtstoffhersteller dazu, ab dem 24. Februar 2022 auf den Etiketten der betreffenden Produkte darauf hinzuweisen, dass sie mehr als 0,1 % Diisocyanate enthalten. Darüber hinaus müssen professionelle und industrielle Arbeitnehmer ab dem 24. August 2023 alle fünf Jahre eine Schulung in der sicheren Verwendung von Diisocyanaten erfolgreich absolvieren. In dieser Schulung werden die Teilnehmer unter anderem über die Risiken dieser Substanzen und die zugehörigen Risikominderungs- und Sicherheitsmaßnahmen informiert.

Eine sichere Lösung

Viele Produkte von SABA basieren auf anderen Polymertechnologien und sind somit frei von (Di-)Isocyanaten. Das bedeutet, dass diese Produkte auf sichere Weise, ohne Gefahr für die Gesundheit, angewendet werden können. Für die meisten unserer Produkte sind die neuen Beschränkungen der REACH-Verordnung also nicht relevant. Den Kunden unserer wenigen Produkte, die doch von der neuen Beschränkung betroffen sind, bieten wir über Feica kostenlos die erforderliche Schulung an. So können auch unsere diisocyanathaltigen Produkte auf sichere Weise verarbeitet werden.  Wenn Sie nähere Informationen zu dieser Schulung wünschen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Kontakt

Alternatieve producten

Is sommige situaties is het mogelijk om te kiezen voor een veiliger alternatief. Vaak kunnen producten die di-isocyanaten bevatten worden vervangen door producten op basis van MS polymeer technologie. SABA producten op basis van MS polymeer bevatten geen (di-)isocyanaten, siliconen en CMR stoffen en bieden een groot gezondheidsvoordeel. Deze producten zijn te herkennen aan SABA’s ‘a sustainable bond’ keurmerk. Dit keurmerk wordt toegekend aan producten die aanzienlijk minder belastend zijn voor mens en milieu, zonder dat ze inleveren op kwaliteit. We helpen u graag in uw zoektocht naar alternatieve producten! Neem gerust contact met ons op om de mogelijkheden te bespreken.

Kontakt

Wenn Sie weitere Informationen wünschen, setzen Sie sich bitte unter Tel. +49 (0)2871 29 24 00 oder per E-Mail an sababocholt@saba-adhesives.com mit SABA in Verbindung.

Kontakt
SABA