Artikel

Chemikalienbeständige Abdichtung zur Vermeidung von Bodenverunreinigungen

Bei SABA werden wir seitens der Praxis häufig gefragt, welcher Dichtstoff gegen bestimmte Chemikalien beständig ist. An Standorten, an denen gewerblich mit wassergefährdenden Stoffen gearbeitet wird, muss immer ein geeignetes Abdichtungssystem verwendet werden, um Bodenkontaminationen und anderen schädigenden oder sogar katastrophalen Folgen vorzubeugen. Welches System geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, etwa von den gesetzlichen Anforderungen*, der jeweiligen Anwendung und der möglichen chemischen Belastung.


Das richtige chemikalienbeständige Abdichtungssystem

Die chemische Resistenz – oder Chemikalienbeständigkeit – einer Abdichtung ist eine Messgröße dafür, inwiefern ein Fugenabdichtungssystem gegen bestimmte chemische Substanzen beständig ist. Chemikalienbeständige Abdichtungen sind als Sekundärbarrieren zu sehen und dienen dazu, den Boden vor Verunreinigungen zu schützen. Beispiele für derartige Abdichtungen sind die Abfüllplätze an Tankstellen und Auffangwannen unter Behältern. Welches Abdichtungssystem in einem bestimmten Fall am besten geeignet ist, wird anhand der folgende Faktoren ermittelt.
 

Um welchen bodengefährdenden Stoff handelt es sich?

Damit das richtige Abdichtungssystem ausgewählt werden kann, muss zunächst bekannt sein, vor welchen bodengefährdenden Stoffen der Standort geschützt werden muss. In welchen Konzentrationen kommt die Chemikalie vor? Welchen Temperaturen werden die Chemikalie und der Fugendichtstoff ausgesetzt?

 

Welche Normen und Gesetze sind anwendbar?

Die Normen und Vorschriften für den Bodenschutz sind von Land zu Land unterschiedlich. Für die Auswahl des richtigen Systems für Abdichtungen mit Dichtstoff sind beispielsweise die europäische CE-Kennzeichnung auf der Grundlage von EN 14188-2 und zusätzliche länderspezifische Anforderungen wie die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung und Bauartgenehmigung maßgebend.

 

Muss die Abdichtung flüssigkeitsabweisend oder flüssigkeitsdicht sein?

Es ist wichtig zu wissen, ob die Abdichtung bestimmte Anforderungen hinsichtlich der flüssigkeitsabweisenden oder flüssigkeitsdichten Eigenschaften erfüllen muss. Flüssigkeitsdichte und chemikalienbeständige Abdichtung muss bei Zwischenfällen (z. B. Auslaufen) das Eindringen der Chemikalie in den Boden verhindern. Sie muss eine Barriere darstellen, die die Flüssigkeit für einige Stunden bis maximal 30 Tage zurückhält, bis die Chemikalienbelastung beseitigt worden ist. Beispielsweise in einer Sicherheitswanne. Eine primäre Sperre in Anlagen dagegen muss einer permanenten Chemikalienbelastung standhalten können, und zwar jahre- bis jahrzehntelang. Das gilt beispielsweise für Tankabdichtungen. 

 

Welcher Untergrund?

Wie dauerhaft und chemikalienbeständig eine Abdichtung ist, hängt unter anderem von ihrer Haftung auf dem Untergrund ab. Da der Untergrund in Kombination mit dem bodengefährdenden Stoff Einfluss auf die Abdichtung haben kann, ist es wichtig zu wissen, auf welchem Untergrund die Abdichtung angebracht wird. Anschließend muss getestet werden, welche Auswirkungen die Flüssigkeit auf die Abdichtung hat.

Abgesehen davon müssen aber noch weitere Fragen beantwortet werden, um das richtige chemikalienbeständige Abdichtungssystem auswählen zu können, beispielsweise: Um welche Anwendung geht es? Welche Belastungen treten auf? Muss die Abdichtung befahrbar sein? Befindet sie sich in einem Raum oder im Freien? Das SABA-Expertenteam kann diese Fragen gemeinsam mit Ihnen beantworten und Sie so bei der Suche nach einem geeigneten chemikalienbeständigen Abdichtungssystem unterstützen.

 

 

Kontakt

Welche Beratung zur Chemikalienbeständigkeit bietet SABA?

An Standorten, an denen mit umweltgefährdenden Stoffen gearbeitet wird, beispielsweise auf Flughäfen, an Tankstellen und Lagern mit Öl- oder Güllebehälter, gelten spezifische gesetzliche Anforderungen zum Schutz des Bodens und des Grundwassers vor Verunreinigungen. Diese Anforderungen können je Branche und Land sehr unterschiedlich sein. Bei SABA testen wir schon seit vielen Jahren die Chemikalienbeständigkeit unserer Dichtstoffe. Dank unserer Fachkenntnisse und Erfahrung können wir unseren Kunden die beste Beratung nach Maß bieten. Wir haben eine umfassende Datenbank entwickelt, in der alle Informationen über die für bestimmte Untergründe und Chemikalien am besten geeignete Abdichtung und Vorbehandlung zu finden sind. Wenn ein bestimmtes Material noch nicht untersucht wurde, kann ein Resistenztest durchgeführt werden.

Resistenztests

Ein Resistenztest dient dazu, die am besten geeignete Abdichtung zu ermitteln, in dem die Beständigkeit gegen bestimmte Chemikalien gemessen wird. Während des Tests werden die Abdichtungen mit Wasser oder anderen Referenzflüssigkeiten belastet, wobei die Chemikalien aufgrund ihrer chemischen Eigenschaften in Gruppen unterteilt werden. Nach einer bestimmten Zahl von Tagen werden die Eigenschaften der Abdichtungen kontrolliert. Dabei werden beispielsweise die Härte, Elastizität, mechanische Schädigung, Verfärbung und Rückstellkraft untersucht. Als Ergebnis des Tests steht dann fest, ob und, wenn ja, für wie lange eine Abdichtung chemikalienbeständig ist. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von SABA führt diese Tests im eigenen Haus durch.

Abbildung 1: Ergebnis einer Beständigkeitsprüfung mit Benzin. Es ist deutlich zu erkennen, dass das Sabatack 750 (links) und das Polyurethan des Wettbewerbers (rechts) mehr von der Testflüssigkeit aufnehmen und dadurch stärker aufquellen. Deutlich besser geeignet ist SABA Sealer MB (Mitte).
 
Abbildung 2: Ergebnis eines Beständigkeitstests mit Essigsäure. Der SABA Sealer MB (Mitte) und der SABA Sealer AC (rechts) sind nicht betroffen, während das Polyurethan des Wettbewerbers (links) betroffen ist.

Chemikalienbeständige Abdichtungen von SABA

SABA verfügt über langjährige Erfahrung mit der chemikalienbeständigen Abdichtung von Fugen. Zwei der von uns häufig empfohlenen Produkte sind SABA Ecoseal AC und SABA Sealer MB-T. Diese Abdichtungssysteme sind gegen extreme Witterungsbedingungen beständig und gewährleisten eine dauerhafte und elastische chemikalienbeständige Abdichtung.

 

SABA Ecoseal AC

SABA Ecoseal AC eignet sich ausgezeichnet für die Abdichtung gegenüber biochemischen Beanspruchungen, etwa an Tanks, Silos, Lager- und Abfüllplätzen, die beispielsweise mit Kompostierungsprozessen, Jauche, Gülle, Silagesickersaft, Biogasanlagen und Abwasser in Berührung kommen. Dieser säurebeständige Dichtstoff ist dauerhaft elastisch, braucht nicht mit Gefahrensymbolen gekennzeichnet zu werden und lässt sich gut verarbeiten.

SABA Sealer MB-T

SABA Sealer MB-T ist besonders für das sichere Abdichten von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, insbesondere LAU und HBV Anlagen geeignet.
Dieser dauerelastische Dichtstoff ist frei von gesindheitsschädigenden Stoffen und absolut witterungsbeständig.
 

* Der Leser ist dafür verantwortlich, sich stets über die aktuellen Gesetze und Rechtsvorschriften zu informieren.